Tor zur Welt und Sanierung KIWI Hamburg Wilhelmsburg DSC7512 neu Bente Stachowske
Bente Stachowske Fotografie

Projektbeschreibung

Tor zur Welt und Sanierung KIWI

In der Mitte des Hamburger Stadtteils Wilhelmsburg wurde auf einer Grundstücksfläche von ca. 53.700 m² das Bildungszentrum "Tor zur Welt" fertiggestellt. Das Leuchtturmprojekt für Energieeffizienz und Ökologie entstand im Rahmen der IBA 2013 Bildungsoffensive Elbinsel. Im Jahr 2009 erhielt das Projekt den EnOB-Preis (Forschung für Energieoptimiertes Bauen) des Bundesministeriums für Wirtschaft.

Tor zur Welt und Sanierung KIWI Hamburg Wilhelmsburg DSCN0693
Tor zur Welt und Sanierung KIWI Hamburg Wilhelmsburg WP 20130720 022

Projektdetails

Unsere Leistungen im Bearbeitungszeitraum 2009-2014

Der Schulneubau „Tor zur Welt“ wurde im Passivhausstandard mit einem Heizwärmebedarf < 15 kW/m²a ausgeführt. Der verbleibende Restwärmebedarf wird über eine Heizzentrale mit einer Holzpelletskesselanlage mit modernsten Abgasreinigungstechnik gedeckt. In die Fassade der Heizzentrale ist eine Solarthermieanlage integriert und auf den Schuldächern wurden Photovoltaikanlagen installiert. Die Gebäude werden durch hocheffiziente Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung belüftet. Durch den effizienten Umgang mit Energie und die Integration des Energiekonzeptes in die städtebauliche und architektonische Gesamtkonzeption zählt das Vorhaben zu den Demonstrationsprojekten für energieoptimiertes Bauen schlechthin. Wir waren für die Energiekonzeption, die Planung der Technischen Gebäudeausrüstung und Bauphysik in allen Leistungsphasen verantwortlich. Außerdem auditierten wir den DGNB-Zertifizierungsprozess.

Bauherr

bof architekten
Hamburg

Auftragsgeber

GMH Gebäudemanagement Hamburg GmbH

Architekt

bof architekten
Hamburg