Campo V RH2712 0018
Roland Halbe

Projektbeschreibung

Campo V

Das in Stuttgart-Vaihingen im Jahr 2018 entstandene AktivPLUS Studentenwohnheim demonstriert die Umsetzung eines nahezu klimaneutralen Gebäudestandards durch Reduzierung des Energiebedarfs und Nutzung der Sonnenenergie. Die Wohnbau Studio Planungsgesellschaft hat hierzu mehrere Flächen im Zentrum von Stuttgart-Vaihingen erworben, auf dem noch mehrere baufällige Mehrfamilienhäuser standen. Im Zuge des Neubaus wurden die bestehenden Gebäude abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Entstanden ist ein Studentenwohnheim mit 126 Wohneinheiten auf einer innerstädtischen Grundstücksfläche. Die Wohnfläche umfasst rund 2.644 m. Das Studentenwohnheim steht an einer vielbefahrenen Straße bzw. Kreuzungen in Stuttgart-Vaihingen und hat dementsprechend besonders hohe Anforderungen an den Schallschutz gegen Außenlärm.

Campo V RH2712 0022
EGS-plan
Campo V RH2712 0003
Roland Halbe
Campo V RH2712 0016
Roland Halbe
Campo V IMG 2032
EGS-plan

Projektdetails

Unsere Leistungen im Bearbeitungszeitraum 2018-2021

Ziel ist die Umsetzung eines ganzheitlichen, innovativen Energiekonzepts, das den nahezu klimaneutralen Gebäudestandard sowie den Forderungen der EU an den 'nearly-zero-energy-building'-Standard (Niedrigstenergie-Gebäude) erreicht. Die dafür notwendigen innovativen Technologien und Methoden werden in der Praxis demonstriert und evaluiert.Die für die Umsetzung des AktivPLUS Studentenwohnheim notwendigen innovativen Technologien und Methoden werden in der Praxis demonstriert und evaluiert. Das Studenten-Wohnheim mit innerstädtischer Lage ist im Kontext von Nutzung und Lage ein besonders wertvolles Demonstrationsprojekt zur Verfolgung der Ziele im Nationalen Aktionsplan Energie (NAPE) der Bundesregierung. Die Wärmebereitstellung für Trinkwarmwasser und Raumheizung erfolgt über eine Sole/Wasser-Wärmepumpe (155 kWth) mit senkrechten Erdsonden (14 Sonden à 140m), die teilweise unterhalb der Bodenplatte verbaut sind. Ein großes Pufferspeicher-Volumen (5,4 m³) soll den Eigennutzungsanteil der PV-Anlage erhöhen. Die Wärmeübergabe an die Wohnungen erfolgt über eine Fußbodenheizung, die im Sommer zur Kühlung (passive Kühlung über die Erdsonden und Wärmetauscher) und gleichzeitig zur Regeneration des Erdsondenfeldes dient. Auf den unterschiedlich orientierten Schrägdächern ist eine PV-Anlage mit insgesamt rd. 137 kWp installiert. Zur Erhöhung der Eigenstromnutzung ist ein Stromspeicher mit rund 100 kWh (Lithium-Eisen-Phosphat) eingebaut. Wir begleiteten das Projekt seit Beginn an vom Energiekonzept über sämtliche Leistungsphasen und konnten während der Planungsphase gemeinsam mit dem Bauherrn ein Forschungsprojekt auf den Weg bringen. Das Forschungsprojekt beinhaltet ein Monitoring und Betriebsoptimierung über 3 Jahre.Über die eingebaute Mess- und Monitoringinfrastruktur können die Betriebsdaten, die Gebäudeperformance und die Innenraumqualität differenziert dargestellt werden. Für Transparenz und Akzeptanz des zukunftsfähigen Projektes sorgt ein von der Firma mondayvision entwickeltes Nutzerinterface für die Bewohner, dass über eine App zu Verfügung gestellt wird. Dieses wird auf die Visualisierung der Energieverbrauchswerte der einzelnen 126 Wohneinheiten (Micro-Wohnungen) zugeschnitten und enthält weitere Funktionen wie z.B. Verfügbarkeit / Reservierung der Waschmaschienen, Info über Paketzustellung (Packstation am Hauseingang), Platform (digitales schwarzes Brett) für Informationen der Hausverwaltung an die Mieter, Feedback und Auszug der Mieter, etc.

Bauherr

Wohnbau-Studio Planungsgesellschaft mbH & Co. Bauträger KG
Stuttgart (Heumaden)

Architekt

HHS PLANER + ARCHITEKTEN AG

Kassel

Roland Halbe